Mitgliederversammlung am Campus Lingen mit spannenden Beiträgen aus der Politik und Wirtschaft & einem neuen Projekt

Fest verankert in Politik, Industrie und Medizin ist das neue Gesundheitsprojekt unseres Vereines. Bei dem neuen Projekt geht es in der Projektskizze um „Vernetzte Versorgung am Beispiel der zentralen Notfallaufnahmen“.

Staatssekretär Heiger Scholz vom Sozialministerium sieht nach der Landtagswahl am 09. Oktober 2022 einen möglichen Eingang des Modells in die Verhandlungen des Koalitionsvertrages Oktober/November und Übernahme in den Haushaltsplan 2023, wo im April/Mai 2023 eine entsprechende Entscheidung möglich ist.

Einsparungen von Personalkraft und Kosten sind durch das geplante Projekt zu erwarten. Das bestätigt sowohl der Staatssekretär als auch der Chef der Fa. PHILIPS, Herr Jürgen Joost, der für diese Veranstaltung aus Hamburg angereist war. Überzeugen kann dieses Projekt auch niedergelassene Ärzte und Kliniken darin, dass durch wesentliche Verbesserung des Datenflusses Arbeitsabläufe beschleunigt und vereinfacht werden. Ohne ein einheitliches übergeordnetes Datenkonzept wird in Zukunft das Gesundheitssystem nicht funktionieren. Den großen Wert eines solchen Modellprojektes betont auch Staatssekretär Scholz und hofft auf angemessene Wahrnehmung und Umsetzung. Man wolle nicht die Digitalisierung mit Druck von oben in das System einbringen, sondern durch Überzeugung, dass die Fortentwicklung von Digitalisierungskonzepten im Gesundheitswesen unerlässlich ist.

Einer FORSA-Umfrage entsprechend sind deutschlandweit nur 6 von 10 Patienten in den zentralen Notaufnahmen der Kliniken tatsächlich akute Fälle. Dies ist fakt und führt zu kostenintensiver und personalintensiver Fehlversorgung in den Notaufnahmen, hier wird das neue Gesundheitsprojekt mit sektorenübergreifender digitaler Vernetzungsplattform und übergeordneter telemedizinischer Leitstelle greifbare Lösungen entwickeln.

Imposanter Blick in die große Halle des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes

Durch die Lage des Vortragsaales direkt über dem großen Foyer und durch den leckeren Imbiss vom Restaurant Wilhelmshöhe gab es für den Ablauf der Veranstaltung und für viele freundschaftliche Gespräche eine hervorragende Atmosphäre.

Begrüßt wurden die Mitglieder durch den Hausherrn Prof. Dr. Ingmar Ickerott (Dekan des Campus Lingen der Hochschule Osnabrück). Es folgten Grußworte von Staatssekretär Heiger Scholz (Sozialministerium Hannover) und Stefan Altmeppen (1. Stadtrat der Stadt Lingen). Nach dem Ofiziellen Teil rundete ein spannender Impulsvortrag von Herrn Prof. Arens-Fischer zum neuen dualen Studiengang „Multiprofessionelle Gesundheits-und Sozialversorgung“ den Abend ab.

Dankesworte vom Vorsitzenden an den Schatzmeister Jörg Scholten

Bereits als Gründungsmitglied war Jörg Scholten eine der Säulen des Vereines im geschäftsführenden Vorstand, aus diesem tritt Jörg Scholten nun zurück. Die hohe Fachkompetenz und Verlässlichkeit waren in all den Jahren von großem Wert. Auch wenn wir Jörg Scholten nicht mehr in jeder Vorstandssitzung dabeihaben, bleibt er natürlich dem Verein treu. Den tiefen freundschaftlichen Verbundenheit ist auch die Änderung der Position im Verein keinesfalls abträglich. In gewohnter Kompetenz zusammen mit Kersten Büter wird der sehr beeindruckende Bericht zur Jahresrechnung 2021 vorgetragen.

RA Armin Unke führt durch den formellen Teil der Mitgliederversammlung

In den geschäftsführenden Vorstand neu gewählt werden Thomas Weber (Zahnarzt in Uelsen) und Abed Daka (Apotheker in Bad Bentheim und Steinfurt). Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes und Neuwahl eines Kassenprüfers war der formelle Teil reibungslos überstanden, ein Dank an Armin Unke und Andrea Hempen für die juristische Unterstützung.

Neue Kernthemen im Jahresbericht

In seinem Jahresbericht hatte der Vorsitzende Dr. Arno Schumacher ein wichtiges Kernthema angesprochen, mit dem sich der Verein Gesundheitsregion-EUREGIO in näherer Zukunft unterstützend beschäftigen wird, es geht um: Ausbildung in Gesundheitsberufen. Verbesserte attraktivere Formen und Konditionen. Zu diesem Thema vorgesehen waren Gespräche mit Herrn Prof. Dr. Alex Friedrich (Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der UNI-Klinik Münster). Gemeinsam mit Prof. Friedrich gibt es Gedanken für hochwertige Ausbildungsgänge zu Gesundheitsberufen unter Nutzung der Grenznähe zu den Niederlanden. Kurzfristig hatte Prof. Friedrich die Teilnahme an der heutigen Veranstaltung absagen müssen.

In Nordhorn, vom Landkreis gefördert, gibt es ein Konzept Campus – Berufliche Bildung ( CBB ). Ein solches örtliches Beratungszentrum über regionale Ausbildungsmöglichkeiten wäre auch für Gesundheitsberufe von Interesse. Sollte sich eine Fortentwicklung des CBB ergeben, wäre der Verein bereit sich aktiv zu engagieren.

Safe the Date!

  • Weihnachtsvisite am 23. November 2022
  • Neujahrsvisite bei der Küpers GmbH, Tiefbauunternehmen in Osterwald, am 18. Januar 2023 (ganz herzlichen Dank an Achim Küpers für die Einladung nach Osterwald)
  • Sondervisite geplant in Kooperation mit der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim für Anfang November mit einem hochrangigen Referenten „Digital tut gut“.

Bilder von Franz Frieling:

Print Friendly, PDF & Email