Gesundheitsregion EUREGIO und Lise-Meitner-Gymnasium Neuenhaus/Uelsen vereinbarten am 06.11.2013 Gesundheitspartnerschaft

Grafschafter Nachrichten (GN) vom 08.11.2013

Video EV1.TV

Die Gesundheitsregion EUREGIO und das Lise-Meitner-Gymnasium Neuenhaus/Uelsen (LMG) gehen gemeinsame Wege und haben am 06.11.2013 eine Gesundheitspartnerschaft vereinbart.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Schulleiterin Silvia Pünt-Kohoff den Landrat Friedrich Kethorn, Gunda Gülker-Alsmeier (Leiterin Fachbereich Familie und Bildung) und Annegret Hölscher (Gesundheitsamt) vom Landkreis Grafschaft Bentheim, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern- und Schülervertreter, Vorstandsmitglieder der Gesundheitsregion EUREGIO und Journalisten.

Landrat Kethorn lobte in seinem Grußwort die Initiative des LMG und der Gesundheitsregion EUREGIO, gemeinsam neue Wege zu beschreiten: „Ich gratuliere allen Beteiligten zu dieser Gesundheitspartnerschaft, die in der Grafschaft bisher einmalig ist“. Dabei betonte Kethorn die Stärkung der Eigenverantwortung bei der Gesundheit schon in frühen Lebensjahren.

Studie des Landkreises hat sich 2011 mit der Lebenssituation der Grafschafter Jugendlichen befasst

Kethorn ging in seinem Grußwort auch auf die Ergebnisse der Studie „Lebensphase Jugend“ ein, die im Juni 2011 durch das Kenniscentrum Gezondheit, Welzijn en Technologie, Lektorat Community Care & Youth der Fachhochschule Saxion in Enschede entstanden ist. Im Auftrag des Landkreises Grafschaft Bentheim wurde durch eine quantitative Erhebung unter Jugendlichen des gesamten Landkreises – außer der Stadt Nordhorn – durchgeführt. Dadurch ist deutlich geworden, wie Jugendliche im Alter von 12 – 18 Jahren ihre freie Zeit verbringen, in welchem Umfang sie neue Medien nutzen, Alkohol und andere (illegale) Drogen konsumieren und sich mit Gewalt- und Mobbingerfahrungen konfrontiert sehen.

Ein Ergebnis hat gezeigt: Das Gesundheitsbewusstsein von Jugendlichen muss weiter unterstützt werden, damit sie verantwortlich mit sich und anderen umgehen lernen. „Mit der Gesundheitspartnerschaft besteht nun die Chance, die Wünsche und Anregungen der Jugendlichen aufzugreifen“, so Kethorn.

Der Vorsitzende der Gesundheitsregion EUREGIO, Dr. med. Arno Schumacher, unterstrich ebenfalls den Pilotcharakter der Partnerschaft und unterstrich: „Wie ernst uns dieses Anliegen ist, junge Menschen für Gesundheitsthemen zu begeistern, zeigt die Beteiligung an der heutigen Fresh-Drink-Party und unser Benefizkonzert am 04.12.2013.“ Dabei verkündete Schumacher sichtbar stolz: „Mit der heutigen Partnerschaft beginnt zugleich der Vorverkauf der Tickets für den Konzert-Abend zum Thema Organspende.“ Gesundheit, Bildung und junge Menschen sind elementare Bestandteile unserer Gesellschaft. In der Kooperation zwischen dem Lise-Meitner-Gymnasium Neuenhaus/Uelsen und der Gesundheitsregion EUREGIO finden diese Bereiche eine gemeinsame Schnittmenge.

Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der Gesundheitsregion EUREGIO, Thomas Nerlinger, dankte dem Landrat Kethorn, den Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim, den Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schüler sowie den Mitgliedern/Sponsoren Grafschafter Volksbank und Lebenshilfe bei der Realisierung der heutigen Party mit alkoholfreien Cocktails nach niederländischem Vorbild. Besonders betonte er dabei die Aktivität der Elternvertreter in Person der damaligen Vorsitzenden Renate Kronemeyer. „Mit der Gesundheitspartnerschaft zeigt sich, wie gut die Menschen in der Grafschaft quer über alle Alters- und Gesellschaftsgruppen hinweg an einem Strang ziehen und begeisterungsfähig sind“, so Nerlinger. „Nicht umsonst zählen wir zu den glücklichsten und zufriedensten Menschen in Deutschland, wie der gestrige Glücksatlas ergab. Die Gesundheit spielt dabei eine entscheidende Rolle.“ Sein Abschlussfazit stieß auf breite Zustimmung: „Mit der heutigen Gesundheitspartnerschaft haben wir somit alles richtig gemacht. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Christoph Lohuis, Lehrer und Projektleiter des LMG knüpfte mit seinem Grußwort an die Vorredner an und unterstrich die Bedeutung auch in pädagogischer Hinsicht. Dabei gab er einen Ausblick der Aktivitäten: „Für den 04.12. planen wir einen Projekttag zum Thema Organspende. Die Referentin des Benefizkonzerts, Regina Pietersen, wird Informationen aus erster Hand geben. Über diese Möglichkeit freuen wir uns sehr.“ Ein weiteres, gemeinsames Interessenfeld wird das Thema Berufs- und Studienvorbereitung für die Schülerinnen und Schüler und gleichzeitiger Nachwuchsförderung von Fachkräften für die Region bilden.

Im Anschluss unterzeichneten Schulleiterin Pünt-Kohoff und Vorsitzender Dr. Schumacher unter dem Beifall der zahlreichen Gäste die Kooperationsvereinbarung.

Fresh-Drink-Party als besonderes Präventions-Pilotprojekt

Zeitgleich startete nebenan in der Aula ein besonderes Präventions-Pilotprojekt im Bereich Alkoholmissbrauch: 110 Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs feierten mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern und der Schülervertretung eine „Fresh-Drink-Party“ – eine Party mit lauter Musik und selbstgemachten alkoholfreien Cocktails. Diese Party zeigte den Jugendlichen, dass eine Feier auch ohne Alkohol für tolle Stimmung sorgen kann.

Kooperation bietet eine Vernetzung der Kommunikation zwischen Bildung und Gesundheitswirtschaft

In der langfristig angelegten Zusammenarbeit der Gesundheitspartnerschaft wird die schulische Arbeit im Bereich der Gesundheitsförderung und dem Netzwerk von Akteuren der Gesundheitswirtschaft in der Region verknüpft. Den jungen Menschen wird die Teilnahme an Aktionen des Netzwerkes ermöglicht, um Wissen zu erwerben und um sich sozial aktiv einzubringen.

Exemplarisch soll das gesellschaftlich hochrelevante Themenfeld der Organtransplantation und Organspende Erwähnung finden. Im Kontext der Kooperation wird Schülern die Möglichkeit geboten, sich intensiv und vielschichtig mit Sachverhalten und aktuell geführten Diskussionen auseinander zu setzen. Neben Workshops und einem Vortrag von Regina Pietersen (Koordinatorin, Deutsche Stiftung Organtransplantation, Region Nordrhein-Westfalen) werden einige Schüler an einer Informationsveranstaltung der DSO mit Benefizkonzert im NINO HOCHBAU Kompetenzzentrum Wirtschaft in Nordhorn am 04.12.2013 teilnehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Post a comment

*