Gelungene Premiere DAK-Dialog “Pflege im Wandel” in Hannover

Gastgeber Dirk Vennekold (Leiter Nds. Landesvertretung DAK-Gesundheit) mit Andreas Westerfellhaus (Staatssekretär, Bevollmächtigter der Bundesregierung für Pflege), Andreas Storm (Vorstandsvorsitzender DAK-Gesundheit), Thomas Nerlinger (Geschäftsführer Gesundheitsregion EUREGIO) und Prof. Dr. Frank Teuteberg (Universität Osnabrück) als Teilnehmer der Podiumsdiskussion, von links (Foto: DAK). 

Hohe Pflegekosten werden die Bürger in den kommenden Jahren zunehmend belasten. Der Mangel an Pflegekräften wird immer mehr zum Problem. Die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse, bezogen auf die Pflege, ist nicht mehr gegeben. Kann eine solidarische Neuausrichtung der Pflegeversicherung diese Probleme lösen? Brauchen wir vor Ort neue Strukturen und können regionale Pflegekompetenzzentren wie das vom Innovationsfonds geförderte Modell in der Modellregion Grafschaft Bentheim/Emsland Teil der Lösung sein?

Hierzu fand am 11.02.2019 im Rahmen der Veranstaltung „DAK-Gesundheit im Dialog“ im Hanns-Lilje-Haus in Hannover eine Expertendiskussion statt, an der mehr als 50 Gäste teilnahmen. Vorgestellt wurde das zum 01.10.2019 startende Innovationsfondsprojekt Regionales Pflegekompetenzzentrum (ReKo) durch Thomas Nerlinger (Gesundheitsregion EUREGIO) und Prof. Dr. Frank Teuteberg (Universität Osnabrück). Eingeladen hatte der Leiter der Landesvertretung der DAK-Gesundheit Dirk Vennekold.

12.02.2019 EPD: Bundesbeauftragter Westerfellhaus lobt Pflege-Modellprojekt Nordhorn. Zum Artikel.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Post a comment

*