Reinhold Hilbers zu Gast in der „Zahnklinik“ von Mitglied Thomas Weber

Auf seiner diesjährigen Sommertour informierte sich der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers in der Uelsener Zahnklinik von Thomas Weber über die fortschreitende Digitalisierung in der Zahnmedizin. Der kurzweilige, rundum gelungene Vormittag begann mit einer Präsentation von Herrn Weber, in der er seine Praxis vorstellte.

Anhand von Praxisbeispiele beschrieb Herr Weber den kompletten Ablauf von diversen Behandlungen, die in seiner Praxis durchgeführt werden.

Ein weiteres interessantes Thema war die wissenschaftliche Zusammenarbeit der Praxis mit der Universität Osnabrück. Künstliche Intelligenz, Forschung und Lehre haben hier in Herrn Weber einen leidenschaftlichen Partner gefunden.
Die klare Aussage von Herrn Weber war:  Wir forschen NICHT am Menschen, sondern an der Technik!

Auch die zahnmedizinische Versorgung auf dem Land war eines der Themen, denn die Zahnklinik von Herrn Weber in Uelsen leistet dazu einen nicht geringen Beitrag, wie der Betreiber nicht ohne Stolz bemerkte. Fast alle Bereiche der modernen Zahnmedizin werden dort abgedeckt und auch Behandlungen unter Vollnarkose werden angeboten.

Nach der Präsentation durch Herrn Weber stand ein Rundgang durch die Räumlichkeiten der Zahnklinik an. Große Aufmerksamkeit erlangte dabei das hauseigene Labor. Innerhalb kürzester Zeit kann dort Zahnersatz wie z.B. Kronen und Brücken hergestellt werden.

Absolutes Highlight des Vormittags war die Vorführung der Möglichkeiten, welche der Einsatz einer VR-Brille in der Medizin bietet. Es ermöglicht u.a. eine Visualisierung von Einzelzähnen oder auch von Zahnverhältnissen. Zahnärztliche Kollegen können so über das Internet daran teilhaben oder auch gemeinsam einen Befund erstellen. Dies ist ein weiteres Projekt, welches in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsregion Euregio durchgeführt wird.

Nach den vielfältigen Eindrücken brachte Herr Hilbers zum Ausdruck, dass man an dem heutigen Beispiel sehen kann, wieviel Kompetenz im medizinischen Bereich auch der ländliche Raum bieten kann und lobte dabei auch ausdrücklich den persönlichen Einsatz und Mut von Herrn Weber.

Print Friendly, PDF & Email