Online-Umfrage der 15plus-Generation zur Dorfgemeinschaft 2.0

Hier geht es zur Online-Umfrage

Mit unserem Projekt Dorfgemeinschaft 2.0 rückt der demografische Wandel in den Fokus der Öffentlichkeit. Ziel ist es, bedarfsgerechte Versorgungsangebote für die älteren Menschen in unserer ländlichen Region zu schaffen und innovative technische Lösungen einzubeziehen“, so Projektleiter Thomas Nerlinger. Hierzu fragen wir die Grafschafter Bevölkerung derzeit nach ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Die 50plus-Befragung läuft in der Grafschaft Bentheim seit einigen Tagen. Der Landkreis hat dazu 10.000 Fragebögen an Grafschafter Bürgerinnen und Bürger ab dem 50. Lebensjahr versandt. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch Prof. Dr. Stefanie Seeling von der Hochschule Osnabrück, Fakultät für Management, Kultur und Technik, Campus Lingen, die Mitglied des Projekt-Kernteams ist.

„Nun starten wir die Befragung der 15plus-Generation, die bis 18.01.2015 läuft“, so Prof. Dr. Ingmar Ickerott von der Hochschule Osnabrück, ebenfalls Fakultät für Management, Kultur und Technik, Campus Lingen, und Mitglied des Projekt-Kernteams, der die Online-Umfrage wissenschaftlich begleitet.

„Ein wichtiger Schwerpunkt sind bedarfsgerechte technische Lösungen. Hier möchten wir die Sichtweise der jungen Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren in unserer Projektregion (Grafschaft Bentheim und Emsland) kennenlernen. Diese Nachwuchsgeneration denkt und handelt technikorientiert“, so Vereinsvorsitzender Dr. Arno Schumacher.

„Die Befragung wird daher online durchgeführt. Der Fragebogen ist über den Link im Internet erreichbar, der auch per QR-Code und Smart-Phone aufgerufen werden kann“, so Nerlinger und fährt fort: „Wir danken Elisabeth Eistrup, die als Leiterin der Bildungsstätte für Gesundheitsberufe der EUREGIO-KLINIK gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern den Fragenkatalog federführend mit entwickelt hat.“

Das vierköpfige Studententeam (Hendrik Geerligs, Yannik Hillen, Philipp Müller, Christopher Schulz) der Hochschule Osnabrück, ebenfalls Fakultät für Management, Kultur und Technik, Campus Lingen, hat den Fragenkatalog in ein Online-Format gebracht. „Für diesen enormen Einsatz sind wir ebenfalls sehr dankbar“, so Schumacher und ergänzt: „Wir erhoffen uns wichtige Erkenntnisse in der Sichtweise der jungen Generation, die technischen Innovationen sicherlich aufgeschlossen gegenübersteht. Im Rahmen unserer Schulkooperationen ist es uns ein wichtiges Anliegen, im Rahmen des Projektes junge Menschen schon früh an das Thema Altersversorgung heranzuführen und zum Mitdenken anzuregen. Um die Beteiligung zu erhöhen, werden wir die Online-Umfrage daher auch über die Schulen in der Grafschaft und dem Emsland bewerben“, so Schumacher.

Gruppenfoto, von links: Dr. Arno Schumacher (Vorsitzender), Hendrik Geerligs, Christopher Schulz, Philipp Müller (Hochschule Osnabrück, Studenten Institut für Management und Technik), Thomas Nerlinger (Projektleiter).

Print Friendly, PDF & Email

Post a comment

*