NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann übernimmt Schirmherrschaft für Apotheke 2.0

Der NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann übernimmt die Schirmherrschaft des Projektes Apotheke 2.0. Zur Gewährleistung gleicher Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land sei es von großer Bedeutung die Apotheke vor Ort als niederschwelligen Ansprechpartner zu erhalten. Daher sei es laut Laumann eine „alternativlose, gesellschaftliche Aufgabe“ die Apotheken durch die Potenziale der Digitalisierung zu Stärken. Das Projektteam Apotheke 2.0 freut sich über die Unterstützung und die zukünftige Zusammenarbeit.

“Mit der Schirmherrschaft unterstreicht der NRW-Gesundheitsminister erfreulicherweise die Wichtigkeit gleichwertiger Lebensverhältnisse auf dem Lande – für diese Unterstützung danken wir sehr”, so Geschäftsführer Thomas Nerlinger und ergänzt: “Grundvoraussetzung zum Erhalt ländlicher Strukturen ist eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung.  Die Apotheken vor Ort übernehmen hierbei eine wichtige Aufgabe zum Wohle der Patienten. Es ist wichtig, diese Strukturen auch in Zeiten von Digitalisierung und demographischem Wandel zukunftsfähig zu sichern. Im Juli 2014 war Karl-Josef Laumann bereits als damaliger Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege Gast auf unserer Sommervisite der Gesundheitsregion EUREGIO in Nordhorn und hat sich für das Projekt Dorfgemeinschaft 2.0 stark gemacht. ”

Zum Projektkonsortium zählen neben der Gesundheitsregion EUREGIO der Apothekerverband Westfalen-Lippe und die Universität Osnabrück – beide ebenfalls Mitglieder in der Gesundheitsregion EUREGIO mit insgesamt rund 160 Mitgliedern.

Quelle: www.apotheke20.de

Print Friendly, PDF & Email

Post a comment

*