Gast beim Landesdelegiertentag der Frauen Union Niedersachsen

Ute Krüger-Pöppelwiehe, Thomas Nerlinger, Ingrid Thole, Birgit Sanders, Jenni Spiekermann, Christopher Wansing, Hanna Reurik, Aljona Pfunt (von links, Foto: Franz Frieling).

Auf Einladung der Vorsitzenden Ute Krüger-Pöppelwiehe der Frauen Union und der Bezirksvorsitzenden Osnabrück-Emsland und ehrenamtlichen Bürgermeisterin der Stadt Nordhorn, Ingrid Thole, war die Gesundheitsregion EUREGIO am 25./26.10.2019 beim Landesdelegiertentag in Nordhorn eingeladen, stellvertretend für ihre 170 Mitglieder in der EUREGIO-Region mit 3,4 Mio. Menschen und 129 Kommunen, über die aktuellen Aktivitäten und Projekte Dorfgemeinschaft 2.0, Apotheke 2.0 und Regionales Pflegekompetenzzentrum (ReKo) des Vereins zu informieren.

“Wir freuen uns sehr über die freundliche Einladung und waren sehr überrascht, wie groß das Interesse der Delegierten aus ganz Niedersachsen an unserem Verein ist”, so Geschäftsführer, Projektleiter und Vorstandsmitglied Thomas Nerlinger und ergänzt: “Unser Team hatte alle Hände voll zu tun, alle Fragen zu beantworten.” So präsentierte Christopher Wansing den Virtuellen Dorfmarktplatz zu Dorf 2.0 und erläuterte die Vorteile für die beteiligten Kommunen und künftigen Nutzer. Aljona Pfunt von der DAK Gesundheit und Hanna Reurik, ReKo-Koordinatorin für die Grafschaft Bentheim, präsentierten den Projektfilm und erläuterten die Projektinhalte. Das Herzstück ist ein sektorenübergreifendes Fallmanagement (sog. Case Management) mit einem digitalen Ökosystem. Gemeinsam mit der Leiterin des DENKWERK – Zentrum für Bildung im Gesundheitswesen (ehemalige Fachschule für Altenpflege) im Wohnquartier am Marienpark, Birgit Sanders, wurden die Chancen des geplanten ReKo-Projektlabors im Marienpark im Hinblick der künftigen Generalistik in der Pflege skizziert.

Der Landesdelegiertentag stand unter dem Motto “Neue Kindheit”. “Die Lebenswirklichkeit der Kinder unterscheidet sich grundlegend von der Kindheit früherer Generationen: Helikoptereltern, verplante Freizeit, Mediengeneration, Leistungsdruck auf der einen Seite, Verwahrlosung, Kinderarmut, Cybermobbing und fehlende Teilhabe am Bildungserfolg auf der anderen Seite”, so die Vorsitzende Ute Krüger-Pöppelwiehe. Folgenden Fragen standen im Hinblick der Herausforderungen des demografischen Wandels im Fokus: Was brauchen Kinder heute, um morgen glückliche und erfolgreiche Erwachsene zu werden? Wo muss die Politik Weichen stellen, um dies zu ermöglichen?

Zu den Referenten zählten MdL Reinhold Hilbers (Niedersächsischer Finanzminister), MdB Gitta Connemann, Stefan Muhle (Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung), Dorothee Seelhorst (Verbraucherzentrale Niedersachsen).

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.