• Übergabe des Staffelstabs im Vereinsbüro der Gesundheitsregion EUREGIO

    Wer bist du? Ich bin Rike Brink, 23 Jahre alt (Foto, rechts). Aufgewachsen bin ich auf einem familiären (Eltern, 2 Schwestern, Großeltern) landwirtschaftlichen Betrieb in Neuenhaus, weshalb ich Land und Leute hier in der Region gut kenne und auch etwas „Platt“ spreche. Die letzten 3 Jahre habe ich in Münster

  • Universität Osnabrück wird Mitglied in der Gesundheitsregion EUREGIO und stärkt damit das regionale Gesundheitsnetzwerk

    Die Universität Osnabrück und die Gesundheitsregion EUREGIO ziehen zur Stärkung der regionalen Gesundheitskompetenz künftig an einem gemeinsamen Strang. Der Vorsitzende der Gesundheitsregion EUREGIO, Dr. med. Arno Schumacher, zeigt sich besonders erfreut: „Unsere regionale Gesundheitswirtschaft mit ihren kompetenten Leistungsanbietern und hervorragenden Strukturen bietet ideale Rahmenbedingungen für Fachkräfte aus der Universität Osnabrück“.

  • Smart Home Showroom in Nordhorn eröffnet

    Im Expert Markt in Nordhorn gibt es seit dem 02.03.2018 eine deutschlandweite Premiere: Als neuer innovativer Bestandteil des Marktes werden in der Musterwohnung auf über 85 Quadratmetern Smart Home Produkte und digitale Szenarien präsentiert. Die Endkunden können Produkte testen und den einzigartigen Smart Home Showroom praxisnah erleben. Die Musterwohnung steht zugleich

  • Startschuss für neues Forschungsprojekt: „Apotheke 2.0“ optimiert Gesundheitsversorgung auf dem Land

    Seit Anfang des Jahres knüpft ein neues Projekt an die „Dorfgemeinschaft 2.0“ an: Im Rahmen der „Apotheke 2.0“ untersuchen die Gesundheitsregion EUREGIO, die Universität Osnabrück und der Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL), wie Apotheken die Digitalisierung nutzen können, um zusammen mit Ärzten, Pflegediensten und Krankenhäusern die Gesundheitsversorgung älterer Menschen in ländlichen Regionen

  • Philips, Capio und World Trade Center Twente international bedeutsame Neumitglieder

    „Eine erweiterte Vorstandssitzung mit so kompetenten Gästen aus Utrecht, Hamburg, Berlin, dem Großraum Düsseldorf und Gronau haben wir bisher auch noch nicht erlebt. Damit setzen wir schon zu Beginn 2018 neue Maßstäbe in Sachen Gesundheitskompetenz weit über unseren bisherigen Aktionsradius hinaus“, so Dr. Arno Schumacher als Vorsitzender in seiner Begrüßung

  • Franz Frieling neues Ehrenmitglied der Gesundheitsregion EUREGIO

    „Mit der Ernennung als Ehrenmitglied hätte ich nun wirklich nicht gerechnet“, so die Reaktion eines sichtlich bewegten Fotografen Franz Frieling und ergänzt: „Ich bin überwältigt und freue mich riesig über diese Wertschätzung.“ Die feierliche Verleihung erfolgte während der erweiterten Vorstandssitzung am 10.01.2018 im Nordhorner NINO HOCHBAU Kompetenzzentrum Wirtschaft vor etwa

  • Christopher Wansing verstärkt Team der Gesundheitsregion EUREGIO

    Ab dem 15.01.2018 unterstützt der gebürtige Nordhorner Christopher Wansing als wissenschaftlicher Mitarbeiter den Projektstab Dorfgemeinschaft 2.0 in der Projekt- und Vereinszentrale der Gesundheitsregion EUREGIO auf dem Campus der EUREGIO-KLINIK in Nordhorn. Nach einem Studium der Mechatronik, sowohl an der Hochschule München als auch der Hochschule Osnabrück, wandte er sich dem

  • Dorfgemeinschaft 2.0 – Samtgemeinde Emlichheim weiterer Satellitenstützpunkt

    von links: Dirk Wortelen (Vorstandsmitglied Gesundheitsregion EUREGIO, Melanie Breukelman (Mehrgenerationenhaus Senfkorn Emlichheim), Ansgar Duling (Erster Samtgemeinderat), Thomas Nerlinger (Geschäftsführer Gesundheitsregion EUREGIO), Daniela Kösters (Samtgemeindebürgermeisterin), Dr. Arno Schumacher (Vorsitzender Gesundheitsregion EUREGIO), Manuel Hopp (Geschäftsführer Ökumenischer Pflegedienst) und Holger Rohlfs (Geschäftsführer Bürgerhilfe Emlichheim), Foto: Dieter Lindschulte, Samtgemeinde Emlichheim. Projekt hat demografischen Wandel

  • St.-Vinzenz-Hospital Haselünne im Verbund der Niels-Stensen-Kliniken begrüßt

    Das St.-Vinzenz-Hospital Haselünne ist in den Verbund der Niels-Stensen-Kliniken aufgenommen worden. Darüber freuen sich (von links) Walter Borker, Pflegedirektor Helmut Hermes, Theo Paul, Kuratoriumsvorsitzender Klaus Schütte, Dr. Bernd Runde, Pfarrer Johannes Bartke und Werner Lullmannn. Foto: Niels-Stensen-Kliniken/Michael Schiffbänker. Das emsländische St.-Vinzenz-Hospital Haselünne ist zum 1. Januar in den Verbund der

  • Elisabeth-Krankenhaus Thuine, Fachpflegeeinrichtung St. Katharina und Hospiz St. Veronika im Verbund der Niels-Stensen-Kliniken begrüßt

    Das Elisabeth-Krankenhaus, die Fachpflegeeinrichtung St. Katharina und das Hospiz St. Veronika sind in den Verbund der Niels-Stensen-Kliniken aufgenommen worden. Darüber freuen sich (von links) Generalvikar Theo Paul, Geschäftsführer Werner Lullmann, Generaloberin Schwester Maria Cordis Reiker, Dr. Bernd Runde (Stellvertretender Geschäftsführer Niels-Stensen-Kliniken und Personalchef), Generalvikarin Schwester Maria Angelis, Ärztlicher Leiter Dr.